Frischer Wind für Arnsberg

Meldungen

Aktuelle Artikel über unsere Arbeit finden Sie hier.

Reinhard Pennekamp mit Alexander Steffen und Carlo Cronenberg MdB

51. Rollmopsessen der FDP Arnsberg

Zum 51. traditionellen Rollmopsessen der FDP Arnsberg konnten die Arnsberger Liberalen zahlreiche Gäste in der Arnsberger Kulturschmiede begrüßen. Als Festredner konnte der Vorsitzende der Jungen Liberalen NRW Alexander Steffen gewonnen werden.

Der Ortsvorstand der FDP Arnsberg

FDP Arnsberg bestätigt Vorstand im Amt

Trotz Schneewetter kamen die Arnsberger Liberalen in diesem Jahr in der Börse in Arnsberg zu ihrem diesjährigen Wahlparteitag zusammen. Der Ortsverbandsvorsitzende Reinhard Pennekamp konnte auf ein erfolgreiches Jahr der FDP in Arnsberg zurückblicken.

Christine Becker, Daniel Wagner, Carlo Cronenberg MdB, Christina Baganz, Franz Walter Hopusch und Florian Bordieck (von links nach rechts)

Traditionelles Gänsebratenessen der FDP Arnsberg

Zum diesjährigen Gänsebratenessen konnte der stellv. Vorsitzende Daniel Wagner rund zwanzig Gäste in der Arnsberger Börse begrüßen. Als Gastredner hatte der heimische Abgeordnete Carlo Cronenberg MdB viele aktuelle Themen aus Berlin mitgebracht.

Die Ratsmitglieder Christine Becker und Christina Baganz lehnen eine quotierte Redeliste im Rat der Stadt Arnsberg ab

FDP-Fraktion gegen quotierte Redeliste im Rat

Im Ausschuss für Nachhaltigkeit, Digitalen Wandel und Stadtgesellschaft wurde der Antrag der Fraktion der Grünen sowie die dazugehörige Verwaltungsvorlage zur Einführung einer quotierten Redeliste beraten. Die FDP-Fraktion lehnt sowohl den Antrag als auch die Prüfung durch die Verwaltung ab.

50. Rollmopsessen der FDP Arnsberg

Rund 350 Gäste sind am Aschermittwoch der Einladung der FDP Arnsberg in die Festhalle der Bürgerschützen nach Arnsberg gefolgt, um die diesjährige Festrednerin Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann hautnah zu erleben.

FDP-Ortsverband setzt markige Eckpunkte

Beim jährlichen Ortsparteitag der Arnsberger Liberalen blickte Ortverbandsvorsitzender Reinhard Pennekamp auf das vergangene Jahr und die zahlreichen Veranstaltungen der FDP Arnsberg zurück. Das Rollmopsessen im Februar, das Sommergespräch mit Angela Freimuth im August oder das traditionelle Gänsebratenessen mit dem Bericht aus Berlin von MdB Carl Julius Cronenberg im November, waren neben den regelmäßig stattfindenden liberalen Treffs in den Ortsteilen, nur einige Highlights.

Neuigkeiten

Lesen Sie mehr darüber, was uns derzeit beschäftigt.

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Arnsberg lehnt, ohne konkrete Haushaltszahlen zu kennen, die Vorlage der Stadtverwaltung ab am Standort „Auf der Alm“ ein Lehrschwimmbecken mit integrierter 25-Meter-Bahn zu planen. Die Stadt Arnsberg befindet sich in einer schwierigen Finanzlage und droht in die Haushaltssicherung zu fallen. Vor diesem Hintergrund ist es notwendig alle nicht unbedingt notwendigen Investitionen auf ihre Durchführbarkeit zu prüfen, damit die Stadt Ihre eigene Handlungsfähigkeit nicht verliert. Es steht zu hinterfragen, ob sich die Stadt Arnsberg, zusätzlich zu dem absolut notwendigen Lehrschwimmbecken, ein 25-Meter-Becken leisten kann. In den kommenden Haushaltsberatungen werden schwierige Entscheidungen zu treffen sein. Die FDP-Fraktion setzt sich dafür ein, dass Schwimmunterricht und Schwimmsport in der Stadt möglich ist und bleiben wird. Deshalb hat sie die Verwaltung gebeten zu, ob ein normales Lehrschwimmbecken am bisherigen Standort oder einem zentraleren Standort bspw. in Bahnhofsnähe nicht günstiger errichtet und betrieben werden kann. „Wir stehen vor schwierigen Haushaltsberatungen Anfang kommenden Jahres. Wir müssen uns die Frage stellen, was sich die Stadt überhaupt leisten kann und ob Steuererhöhungen notwendig sind. Am Ende sind es die Bürgerinnen und Bürger die für die Kosten eines neuen 25-Meter Beckens aufkommen müssen.“, so der Fraktionsvorsitzende Daniel Wagner. „Notwendige Investitionen für Schulen, Kitas, Sport und Vereine müssen auch zukünftig realisierbar bleiben. Deshalb ist es umso wichtiger jetzt keine voreiligen Entscheidungen zu treffen, wenn die Haushaltslage der Stadt so unklar ist.“, so die stellv. Fraktionsvorsitzende Christina Baganz.

Heute ist internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Jede dritte Frau hat seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche oder sexuelle Gewalt erfahren. Mit dem „Orange Day“ wollen die Vereinten Nationen weltweit auf diese Gewalt aufmerksam machen. Wir schließen uns auch in diesem Jahr wieder der Aktion an. Es darf keinen Raum für Gewalt gegenüber Frauen geben! #orangeday #orangeyourcity

Zum diesjährigen Gänsebratenessen konnte der stellv. Vorsitzende Daniel Wagner rund zwanzig Gäste in der Arnsberger Börse begrüßen. Als Gastredner hatte der heimische Abgeordnete Carlo Cronenberg MdB viele aktuelle Themen aus Berlin mitgebracht. „Wo steht die Ampel?“ – Unter diesem Titel berichtete Carlo Cronenberg aus dem aktuellen Regierungshandeln der Koalition. Ein starkes Zeichen an die Wirtschaft wertete er die Senkung der Stromsteuer auf das europäische Mindestmaß für das produzierende Gewerbe. Auch bspw. der heimische Bäckereibetrieb wird von dieser Reform profitieren. Aktuelle Debatten nahmen natürlich auch Platz in der Diskussion ein: Die Änderungen im Migrations- und Asylrecht, die Anpassung des Bürgergeldniveaus aber auch das Gebäudeenergiegesetz wurden umfangreich diskutiert. Zur schwierigen weltpolitischen Situation fand Cronenberg klare Worte: „Es herrscht Krieg in Europa und das sollte man auch ganz klar so benennen!“. Es nur auf Konflikt oder Krise herunterzubrechen wird seiner Meinung nach der Situation nicht gerecht. In der anschließenden offenen Fragerunde konnten die anwesenden Teilnehmer in die Diskussion mit dem Bundestagsabgeordneten gehen und eigene Anliegen erörtern.

Personen

Reinhard Pennekamp

Vorsitzender

Daniel Wagner

stellv. Vorsitzender
Fraktionsvorsitzender
Person Placeholder

Knut Kloppsteck

Schatzmeister

Christina Baganz

Beisitzerin
Ratsmitglied

Franz Walter Hopusch

Beisitzer

Florian Bordieck

Ratsmitglied

Christine Becker

Ratsmitglied

Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2020

Diese Themen sind uns vor Ort besonders wichtig.

Unser Wahlprogramm

Im oben stehenden Link finden Sie unser ausführliches Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2020. Falls Sie Fragen zu unserem Programm haben, können Sie gerne unser "Kontakt-Feld" nutzten.

Kontakte

Wir möchten mehr von Ihnen erfahren. Was interessiert Sie an unserer Arbeit?